Irland, Baby! Hello Ring of Kerry.

Halbzeit in Irland, Baby! Hello Ring of Kerry. Ein weiterer Tag, an dem wir viel Zeit im Auto verbracht,
aber wunderschöne Landschaften gesehen haben! (:

Nachdem wir in unserer AirBnB*-Unterkunft gut gefrühstückt hatten, waren wir in dem alten und grusligen, aber schönen Haus noch duschen! Das war ein Highlight, sagen wir Dir! Denn irgendwie musste man an einer Schnur ziehen, um einen Beuler zu betätigen und einen Schalter drehen, damit man dann aus einem der Duschköpfe irgendwie heißes Wasser bekommt. Sehr skurril und witzig! xD

Anschließend gingen wir wieder auf unser Zimmer und packten unsere Sachen. Bevor wir losfuhren machten wir noch ein paar Bilder auf dieser wirklich süßen Fensterbank. Das war so eine Fensterbank, auf der man sich mit einem Tee und einer Kuscheldecke und ein paar Kerzen hinsetzen und den Tag damit verbringen möchte, zu lesen und aus dem Fenster zu schauen. <3

Dann ging es aber auch schon los: Auch heute lagen einige Kilometer vor uns, Denn unser nächstes Ziel war der “Ring of Kerry”. Unsere nächste Unterkunft lag westlich an diesem atemberaubenden Ring in Waterville.

Dieser Tag hat für uns so unglaubliche Gefühle hinterlassen: Faszination Natur Pur!

Angefangen hat alles damit, dass wir uns ein paar Orte auf Google Maps gespeichert hatten. Buchten und andere Orte die irgendwie vielversprechend aussahen. Dann schauten wir, welche Straße am nähesten an der Küste entlang ging. Also fuhren wir straight auf die N71. Was in Irland besonders toll war, war die Tatsache, dass ab einem bestimmten Punkt der “Wild Atlantic Way” anfängt. Dieser verläuft an der westlichen Seite Irlands von Süden nach Norden direkt an der Küste entlang. Also kann man sich quasi ohne Navi nur mit den Schildern einen gemütlichen Küsten-Roadtrip machen – mega praktisch! Wir kamen an unglaublichen Orten vorbei und andere wiederum hätten wir uns “sparen” können. Aber das weiß man eben nie und deshalb war alles für uns unglaublich schön! Manchmal saßen wir an einem Spot auch einfach nur im Auto, weil es geschüttet hat ohne Ende. Aber irgendwie hatte das prasselnde Geräusch auf dem Autodach auch etwas von Applaus. (:

So ging es einige Zeit weiter. Fahren, anhalten, genießen, Fotos machen, weiter fahren. In Irland kann man einfach nicht anders! Und die ganzen Parkbuchten am Fahrbahnrand sind ja nicht aus purem Zufall da! ;P

Vorbei an Bantry und anderen witzigen Städtenamen haben wir ihn endlich gefunden, den “Ring of Kerry”. Es ist so wahnsinnig schön dort! Wilde zugewachsene Straßen, teilweise etwas wie im Jungle, oder wie wir uns den Jungle vorstellen. Steile Kurven, erstaunliche Natur, atemberaubende Kulissen. Die Sonne setzte sich schon leicht, das Licht wurde leuchtender und auch hier hat es sich so angefühlt, als hätten wir alle 500 Meter angehalten. Okay, ganz vielleicht haben wir das auch! xD

Als wir merkten, dass die Sonne gerade wirklich wundervoll hinter einer Wolkendecke hervorkam, hielten wir an, kletterten über einen Zaun – bitte nicht nachmachen xD – krackselten eine kleine Erhöhung hinauf und wir wurden mit einem Panorama-Blick und Lichtspiel beschenkt, dass einem pures Glück durch den Körper schießen ließ.

Der Tag hatte uns zwei wirklich aufgetankt. Auch wenn solche Abenteuer immer etwas ganz anderes sind als Urlaube in einem Entspannungshotel, sind sie doch immer sehr erholend, gleichzeitig aufregend und

Balsam für die Seele.

Jetzt waren es nur noch wenige Kilometer bis zur Unterkunft. Wir waren schon gespannt wie es an diesem Tag wohl werden würde, da wir das Haus nicht direkt gefunden hatten. Also eben kurz dem Host in AirBnB* geschrieben und dann hat auch alles geklappt. Allerdings waren wir wohl etwas zu früh, denn unsere Gastgeberin war noch nicht da. Als sie kam wurden wir auch wieder herzlich begrüßt, auch von ihrem schon etwas älteren aber super verschmusten und freundlichen Golden Retriever “Shadow”, und zeigte uns unser Zimmer. Tipps, wo wir Abendessen herbekommen konnten, bekamen wir auch direkt noch von ihr. (: Auch sonst war sie soo lieb zu uns und wollte einfach, dass wir einen tollen Aufenthalt haben.

Unser Zimmer war richtig schön, sehr sauber und schön eingerichtet.
Das Bad schoss dann allerdings den Vogel ab.

Alles war… aufgepasst..

Rosa! Ja, Rosa! Und wirklich Alles, bis auf die Fließen. xD Und sauber war es auch. Wir holten uns etwas zu essen – es gab was vom Asiaten einen Ort weiter- und checkten noch einen kleinen Supermarkt in Waterford aus.

Zurück in der Unterkunft drehten wir die Heizung auf, aßen und machten uns einen Tee. K.O. und mit einem Grinsen im Gesicht sicherten wir die Bilder des Tages und ließen den ganz entspannt ausklingen und planten noch ein wenig für die nächsten Tage. Am nächsten Tag ging es weiter mit der zweiten Hälfte des “Ring of Kerry” und wir haben so unglaublich schöne Klippen entdeckt! Also schau morgen unbedingt wieder rein und lass’ Dir die Bilder nicht entgehen! <3

Bis morgen,
Shawnee & Simon (:

PS: Hier findest Du noch mehr Beiträge zu Reisen von uns. (:

*Wenn Du Dich über diesen Link bei AirBnB anmeldest, bekommst Du 23€ Reiseguthaben
geschenkt und wir ebenfalls. ((:

TAGS:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.cata-page-title, .page-header-wrap {background-color: #e49497;}.cata-page-title, .cata-page-title .page-header-wrap {min-height: 250px; }.cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .title-subtitle *, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs *, .cata-page-title .cata-autofade-text .fading-texts-container { color:#FFFFFF !important; }.cata-page-title .page-header-wrap { background-image: url(https://shawneeandsimon.de/wp-content/uploads/2019/11/IrlandBaby_HelloRingofKerry_Blogpost-6.jpg); }