Irland, Baby! – Hello Dublin.

Vor fast genau einem Jahr hieß es für uns: Irland, Baby! Wir kommen! Und Hello Dublin, unser erster Stopp! (:

Vor ziemlich genau einem Jahr sind wir in Irland gelandet. Eine Woche lang, jeden Tag eine andere AirBnB*,
so Vieles, was bevor stand, so Vieles, was erlebt werden wollte. Wir haben uns eine kleine Route vorgeplant:
Von Dublin nach Galway an der Südküste entlang. Wenn wir jetzt an diese Reise zurückdenken, werden wir ganz melancholisch, aber auf eine wunderbare Art und Weise. Irland ist einfach Irland. Man spürt das Land so sehr. Die Art der Straßen, die weiten rauen Felder, so wenige Menschen sind unterwegs, dafür aber umso mehr Tiere, die man überall auf der Insel sieht. Diese kleine Reise, hat sich richtig tief in uns eingespeichert und hinterlässt unglaublich viele wundervolle Gefühle.

Also, let’s go: Irland, Baby – here we come! (:

Mit dem Flugzeug flogen wir durch eine dicke graue Wolkendecke, sahen plötzlich die Landebahn und zack, wir sind aufgesetzt. Gepäck mussten wir keines abholen, Handgepäck sollte uns für diese eine Woche super reichen. Auf zum Mietwagenschalter, Auto abholen. (Bitte macht es nicht wie wir und bucht die Automatik direkt von Zuhause aus. Ansonsten zahlt man einiges drauf, wenn man sich vor Ort entscheidet, doch Automatik zu wählen. Ist in Irland aber wirklich zu empfehlen.) Okay dann mal los. Auf in den Linksverkehr, durch Dublin zu unserer AirBnB.

Die ersten zwei Nächte haben wir schon von Zuhause aus gebucht. Einfach um ganz entspannt zu wissen, dass wir einen Schlafplatz haben werden und wo dieser sein wird. (: Generell haben wir speziell bei diesem Roadtrip immer nur ein Privatzimmer in einer Unterkunft gemietet. Das war preislich sehr angenehm und wie es in Irland üblich ist, gab es jeden Morgen lecker Frühstück von den Gastgebern. Auch darauf, dass wir vegan leben, wurde super eingegangen! <3

Angekommen in unserer Unterkunft,

haben wir ein bisschen Smalltalk gehalten und dann unser Zimmer bezogen. Ein toller Balkon im 5. Stock mit Blick Richtung City war echt toll. Dort haben wir dann grob geplant, wie wir unseren ersten Tag in Irland verbringen möchten. Unsere Unterkunft war nur etwas über einen Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und da wir unsere Kameras auf Schritt und Tritt dabei hatten, haben wir es uns nicht nehmen lassen den ganzen Tag zu Fuß unterwegs zu sein. ((:

So eine Reise ist einfach schön, klar es waren eigentlich immer um die 12 Grad und mindestens einmal am Tag hat es geregnet, aber man mag das in Irland irgendwie. Wenn man sich drauf einstellt, dann liebt man diesen Charme. Wir liefen am Guiness Museum vorbei weiter Richtung Stadt. Unser erster Stop war der Imbiss „Umi Falafel„, bei dem es leckere Falafel-Pitas gab – nicht so heimisch, das Essen, aber wir haben es bei Vanilla Bean gefunden und hatten unglaublich Lust auf Falafel! xD

Danach ging es weiter zum Trinity College, dort wartete etwas auf uns, was uns echt umgehauen hat, auch wenn es touristisch vielleicht etwas übertrieben ist. „The Trinity College Old Library„, eine große historische Bibliothek, die auf Bildern zwar größer wirkt, als sie in Wirklichkeit ist, aber dennoch sehr schön und beeindruckend ist! Weiter unten findest Du einige Bilder, die wir dort gemacht haben. (:

Wir haben es uns zur Angewohnheit gemacht,

nicht den direkten Weg zu nehmen, den Google Maps uns vorschlägt, sondern haben immer mal wieder hier einen Schlenker und da einen Umweg mit eingebaut. Kreuz und quer sieht man einfach viel mehr. Einmal findest du eine schöne Gebäudefassade, dann siehst du eine lebendige Kreuzung und noch so viel mehr. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch das Trinity College und dessen Gelände, kamen wir dann an der Bibliothek an.

Nachdem wir dort alles gesehen hatten, ging es weiter zu einer spektakulären Brücke, die wir auf Bildern gesehen hatten und die wir unbedingt mal in echt sehen wollten (Simon vor allem ;P). Natürlich fing es dann an zu regnen, also haben wir wenige Meter vor dieser Brücke ein kleines, schönes Café „Caffé Parigi“ gefunden und eine heiße Schokolade getrunken – vegan natürlich. (: Uns wurde warm, wir konnten trocknen und die ersten Eindrücke vom Tag schon einmal verarbeiten. Als es aufhörte zu regnen, ging unser Tag weiter. Wir machten ein paar Bilder von der Brücke und liefen, dann eine ganze Weile direkt am Fluss entlang. Wunderschön, die vielen Brücken und Gebäude entlang des Ufers.

Auch toll fanden wir eine Kirche aus grauen Steinen direkt neben modernen Gebäuden inmitten der Stadt oder ein mit bunten Puzzleteilen bemaltes Gebäude. Wir liefen weiter und weiter, bis wir an der „Temple Street“ ankamen. Dort sind wir einmal die Straße rauf und runter gelaufen, um alle Eindrücke wahrzunehmen. Und dann wurde es irländisch. Live-Musik, ein überaus freundlicher Barkeeper, der sich noch richtig Zeit nahm und mit uns gequatscht hat, einem viele Getränke zum Probieren gab und wir uns einfach gut aufgehoben fühlten. Wir finden ja, dass Irland durchaus leckeres Bier hat, aber wir würden ein Pale-Ale einem Guiness jederzeit vorziehen. Shawnee fand ihren Cider allerdings am besten! (:

Zum Abschluss des Tages

haben wir uns wieder über Vanilla Bean ein Restaurant rausgesucht, bei dem wir den Abend gemütlich ausklingen ließen. Das Ambiente war wundervoll und auch die Speisekarte klang mega verführerisch. Qualtitativ war das Essen wirklich sehr gut, aber es war auch sehr sehr sehr natürlich! Eben Bio, glutenfrei und relativ ungewürzt. Aber wir wurden satt und den Tag konnte es nicht trüben. Gemütlich liefen wir zurück in unserer AirBnB. Dort haben wir dann definitiv unsere Beine gespürt! Danach haben wir noch ein wenig geschaut, wie und wo wir den nächsten Tag starten wollen, gingen duschen und sind dann müde, aber glücklich eingeschlafen. (:

Morgen geht es weiter zu einem Ort, an dem Teile von dem Film „P.S. Ich liebe Dich“ gedreht wurden. Wer errät, wo es hingeht?

PS: Hier findest Du noch mehr Beiträge zu Reisen von uns. (:

Alles Liebe,
Shawnee & Simon <3


(Wir waren bei den Grünen Markierungen. „86 Reuben Street“ war unsere Unterkunft. :))

*Wenn Du Dich über diesen Link bei AirBnB anmeldest, bekommst Du 23€ Reiseguthaben
geschenkt und wir ebenfalls. ((:

1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

.cata-page-title, .page-header-wrap {background-color: #e49497;}.cata-page-title, .cata-page-title .page-header-wrap {min-height: 250px; }.cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .title-subtitle *, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs *, .cata-page-title .cata-autofade-text .fading-texts-container { color:#FFFFFF !important; }.cata-page-title .page-header-wrap { background-image: url(https://shawneeandsimon.de/wp-content/uploads/2019/10/Irland-Baby_Hello-Dublin_Blogpost-41.jpg); }